Informationen und offizielle Stellungnahme zum MSC Malsch e.V. im ADAC

Zuerst möchte ich Euch, allen Helferinnen und Helfern, meinen größten Dank aussprechen, für die Durchführung des Endspiels zusammen mit dem Taifun Mörsch. 
Des weiteren möchte ich und auch im Namen des MSC dem Taifun Mörsch zum Meistertitel beglückwünschen.

Es gibt den MSC Malsch e.V. auch weiterhin! (Auch allen Gerüchten zum Trotz.)
Der MSC Malsch e. V. ist weder zahlungsunfähig noch befindet er sich im Insolvenzverfahren.

Wir haben lediglich das große Problem, kaum noch Leute zu finden, die sich ehrenamtlich bei uns einbringen.
Weiterhin werden 4 Spieler aus beruflichen und privaten Gründen leider nicht mehr aktiv Motoball betreiben können. Dazu: „Danke Jungs, für die jahrelange Unterstützung!“ Dennoch setzen wir alles daran, 2019 an der Motoball-Runde weiter teil zu nehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist auch eine Informationsveranstaltung in ca. zwei Wochen einberufen worden. Auf dieser sind alle Sportleiter und Vorstände der Südliga gebeten wurden, mitzuwirken. Motoball ist eine Randsportart, die meines Erachtens nur am Leben erhalten werden kann, wenn wir neue Helferinnen und Helfer sowie Gönnerinnen und Gönner finden, die diese alte Traditionssportart in Malsch nicht sterben lassen wollen. Der MSC bietet nicht nur Motoball an; wir haben auch eine neu gegründete und junge Trial-Abteilung, die aktuell sehr gut angenommen wird. Genauso würden wir gerne, wir auch die Jahre zuvor, der Jugend einen Einstieg in den Motorsport ermöglichen. Um den Motoball in der nächsten Saison 2019 zu betreiben, die Jugendarbeit wieder aufzunehmen und den Trial-Sport auszubauen, benötigen wir helfenden Personen und Unterstützer. Daher möchten wir mit diesem Schreiben erkennen lassen, dass wir nur mit Eurer Unterstützung unseren Ziele in den kommenden Jahren umsetzten können.

Mit sportlichem Gruß

S.B.

Statement als PDF