Nervenaufreibendes Remis

3:3 war der Endstand nach der spannenden Partie zwischen dem MSC Malsch und unseren Gästen dem MSC Philippsburg. Bei regnerischem Wetter fanden die rund 150 Zuschauer den Weg in die Kärnterstraße und waren bereit für eine Schlammschlacht.

Nach den drei Niederlagen der vergangenen Wochen sollten endlich wieder Punkte eingefahren werden, um aus der unteren Tabellenhälfte heraus zu kommen. Leider mussten wir auf unsere Leistungsträger Zoll und Knoch verzichten, dafür stand Stefan Theuermann wieder bereit. Außerdem bekam unser Jugendspieler Alex Merz seinen Einsatz in der 1. Mannschaft.

Die Unparteiischen aus Kuppenheim Licciardi und Schmidt gaben die Partie frei und unsere Mannschaft hatte Anstoß. Zu Beginn war es ein sehr ausgeglichenes Spiel und beide Mannschaften hatten gute Chancen. Die besseren Chancen hatten allerdings unsere Gäste; Jan Zoll nutzte unsere Fehler in der Abwehr schamlos aus und netzte zwei Mal ein. Dennoch blieb der MSC unbeeindruckt und spielte weiter offensiv. Stefan Theuermann konnte nach einem schönen Solo den Torwart verladen und schoss den 1:2 Anschlusstreffer pünktlich zur Pause.

Im zweiten Viertel versuchte unsere Mannschaft, einen kühlen Kopf zu bewahren und dem Gegner keine Chancen zu ermöglichen. Mit vielen Ballverlusten im Aufbauspiel und an der Mittellinie machten wir uns das Leben unnötig schwer. Jan Zoll der Topspieler der Philippsburger nutzte unsere Fehler immer wieder aus und sorgte so für tolle Paraden vom starken Torhüter Hebeler. Kurz vor Ende des zweiten Viertels machte es unsere Abwehr dem starken Zoll zu einfach und er erhöhte auf 1:3 und somit ging es in die Halbzeitpause.

Man wollte auf keinen Fall verlieren und setzte sich unter Druck, um die Fans nicht zu enttäuschen.

Mit dieser Einstellung ging es in den dritten Abschnitt. Das dritte Viertel blieb zwar torlos, dafür aber bestückt mit zahlreichen Fouls beider Mannschaften, wie z. B. Angriffe mit dem Vorderrad, Stürmerfouls oder Sperren von der falschen Seite.

Im letzten Abschnitt sahen die Zuschauer einen direkten Schlagabtausch und beide Mannschaften zeigten, was sie drauf hatten. Nach einem Foul an Theuermann gab es einen 16 m – Freistoß für Malsch. Thorben Fuchs legte auf Theuermann ab und der hämmerte den Ball in den Winkel. Zwischenstand 2:3. Dadurch kämpfte nun jeder hoch motiviert für den anderen. Jan Zoll setzte unsere Abwehr weiter unter Druck und kam immer wieder zum Abschluss doch Daniel Hebeler parierte einen Ball nach dem anderen. Knappe 6 Minuten vor Schluss konnten unsere Jungs einen Konter einleiten und Theuermann kam frei vor das gegnerische Tor. Im letzten Moment foulte ein Philippsburger Verteidiger unsere Nr. 11 und der Unparteiische zeigte auf den 11 Meter Punkt.

Stefan Theuermann trat selbst an, gekonnt und routiniert hämmerte er den Ball in die Maschen zum 3:3 Endstand. Jubel unserer Fans und hängende Gesichter der Phillippsburger.

Fazit: Ein nervenaufreibendes Spiel für alle Beteiligten endete mit einem gerechten 3:3. Leider machten wir uns wieder mit individuellen Fehlern und Ballverlusten das Leben unnötig schwer. Dennoch hat man Moral gezeigt und sich nicht aufgegeben und verdient einen Punkt geholt. Diese Moral und dieser Kampfgeist des letzten Viertels sollte auch in den kommenden Partien abgerufen werden.

Es spielten: Daniel Hebeler (TW), Daniel Koch (TW), Markus Kühn (TW), Norman König, Felix Göder, Marvin Giese, Alex Merz, Thorben Fuchs und Stefan Theuermann.

Mit sportlichen Grüßen

Verwaltung des MSC Malsch e.V. im ADAC

www.msc-malsch.de